Leistungsfälle

Nachstehend finden Sie exemplarisch zwei Leistungsfälle:
  • Facharzt für Allgemeinmedizin (ohne operative Tätigkeit), 58 Jahre alt
    Erkrankung: Amyotrophe Lateralsklerose (Nervenerkrankung)
    Die Diagnose einer Amyotrophe Lateralsklerose hat der Facharzt für Allgemeinmedizin bereits vor einigen Jahren erhalten. Die Erkrankung ist weiter fortgeschritten, so dass er seine Tätigkeit im Krankenhaus mit Bereitschaftsdienst aufgrund der körperlichen Einschränkungen und der psychischen Belastung nicht mehr hat ausüben können. Sein Arbeitsverhältnis ist daraufhin beendet worden.
    Die beantragten Leistungen wegen der Berufsunfähigkeit sind anerkannt worden (monatliche BU-Rente: 3.977,- €, Restlaufzeit: 2 Jahre).
  • Öberärztin Anästhesie, 42 Jahre alt
    Erkrankung: Bandscheibenvorfall
    Aufgrund des Bandscheibenvorfalls kann die junge Frau bei OPs nicht mehr stehend anästhesieren. Sie arbeit daher stundenweise als Ärztin in einer Praxis. Eine Leistung aus dem Versorgungswerk erhält sie nicht.
    Die beantragten Leistungen wegen der Berufsunfähigkeit sind anerkannt worden (monatliche BU-Rente: 3.000,- €, Restlaufzeit: 23 Jahre).

Quelle: Alte Leipziger (eigene Abteilung aus DAV 1997I überprüft 2012 durch die DAV)

Scroll to Top